Banner



RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#76 von Senta , 21.10.2010 12:37

Ja, die Seite wurde jetzt gegründet und nach und nach funktionieren auch alle Links... Habe zwar inzwischen alle Infos auf meinem Mac gespeichert - aber für die, die noch nicht alle Informationen haben, ist diese Seite sehr wichtig. Vor allem für die Herrschaften die diese Frau noch unterstützen oder alles schön reden wollen.

Wichtig ist, dass es keinen 3. Hof nun irgendwo geben soll - und dazu ist die Verbreitung dieser Informationen sehr hilfreich... An alle: verbreitet diesen Link großzügig.

LG Vivien.


 
Senta
Administrator
Beiträge: 5.739
Registriert am: 24.11.2009


RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#77 von magdi , 21.10.2010 17:31

sie will ja in der nächsten zeit stellung dazu nehmen - ich bin ja sehr gespannt was sie für worte dafür findet!


 
magdi
Junghund
Beiträge: 87
Registriert am: 21.02.2010


RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#78 von Senta , 21.10.2010 18:48

Zitat von magdi
sie will ja in der nächsten zeit stellung dazu nehmen - ich bin ja sehr gespannt was sie für worte dafür findet!



Da sind so einige gespannt! Alles ausser eine Entschuldigung - wäre wohl das allerletzte... Und nach Einsicht sieht die Sache bislang nicht aus... Denn sonst, könnte man mindestens jetzt die Hunde endlich freigeben und zu den eigenen Taten stehen!

Etwaige Ausreden interessieren mich die Bohne. Die Frau muss ein Tierhalteverbot bekommen: und das Lebenslänglich... Und der Herr AmtsVet sollte gefeuert werden... Mit eine derartige Gleichgültigkeit gegenüber Lebewesen, hat man nämlich in so einem Beruf nix verloren.

LG Vivien.


 
Senta
Administrator
Beiträge: 5.739
Registriert am: 24.11.2009


RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#79 von magdi , 22.10.2010 08:20

du sprichst mir aus der seele!!!


 
magdi
Junghund
Beiträge: 87
Registriert am: 21.02.2010


RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#80 von Grace , 22.10.2010 19:59

hier nochmals der direkte link, wo man auf sonja zietlows seite kommt, wo der ganze ZARENHOF-SKANDAL genau dokumentiert ist !

http://www.second-hund.de/

die seite ist sehr transparent und informativ gestaltet und ich finde es ganz ganz wichtig, dass nun alles an die öffentlichkeit kommt.
nur so kann man wiederholungstsäter wie gesa stoppen !


Wuffige Grüsse & bis bald
Marion & Grace

 
Grace
Administrator
Beiträge: 4.490
Registriert am: 01.12.2009


RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#81 von Senta , 23.10.2010 19:53

Es gibt zu diesem Fall inzwischen eine Online Petition! An alle die der Meinung sind, dass dieser Fall nicht genug geklärt wurde: bitte unterschreiben.

http://www.openpetition.de/petition/geze...hte-durchsetzen


 
Senta
Administrator
Beiträge: 5.739
Registriert am: 24.11.2009


RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#82 von lucky , 23.10.2010 20:04

was mich daran leider stört- dass man die adresse und nr. eingeben muss- sowie den vollen namen

 
lucky
Alpha Wolf
Beiträge: 3.666
Registriert am: 25.03.2010


RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#83 von Senta , 23.10.2010 20:19

Klar, damit das eine rechtliche Relevanz hat... Man kann aber auch auswählen, dass der Name nicht offen erscheinen soll sondern als "Anonym" da steht... Ist das untere Kästchen was man anklicken muss!


 
Senta
Administrator
Beiträge: 5.739
Registriert am: 24.11.2009


RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#84 von Merlin3 , 25.10.2010 11:13

Zitat von lucky
was mich daran leider stört- dass man die adresse und nr. eingeben muss- sowie den vollen namen




Darf ich fragen, warum Dich das stört?

Es geht ja immerhin um eine sehr wichtige Sache und da kann man doch durchaus (in meinen Augen) seinen Namen offen dazu stellen - oder?

Liebe Grüße
Yvonne

ps.: Bitte verteilt und verteilt und verteilt ... Es geht ja allgemein um "nicht-reagierende-Ämter". Ich hatte gerade Kontakt zu Peta, die seit Frühjahr an den Amtsvets Erfurt verzweifeln - im Grunde eine ähnliche Geschichte, nur nicht arg so viele Tiere ;-(


 
Merlin3
Kampfschmuser
Beiträge: 341
Registriert am: 24.08.2010


RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#85 von Senta , 25.10.2010 11:24

Zitat von Merlin3

Zitat von lucky
was mich daran leider stört- dass man die adresse und nr. eingeben muss- sowie den vollen namen




Darf ich fragen, warum Dich das stört?

Es geht ja immerhin um eine sehr wichtige Sache und da kann man doch durchaus (in meinen Augen) seinen Namen offen dazu stellen - oder?

Liebe Grüße
Yvonne

ps.: Bitte verteilt und verteilt und verteilt ... Es geht ja allgemein um "nicht-reagierende-Ämter". Ich hatte gerade Kontakt zu Peta, die seit Frühjahr an den Amtsvets Erfurt verzweifeln - im Grunde eine ähnliche Geschichte, nur nicht arg so viele Tiere ;-(




Liebe Yvonne,

Erstmals "Welcome Back"... Dann:

Ich gebe zu, dass ich vor etwa einer Woche mich an PETA gewandt habe mit einem Brief bezüglich dieses Falles! Dachte mir, die mischen sich sonst so gerne überall rein, vielleicht können die auch hier etwas bewirken! Die Antwort die ich bekommen habe war zwar lieb - aber es liess sich nicht erkennen dass sie vor hätten hier irgendeinen Druck zu machen! Wodurch für mich der Eindruck (vielleicht ist es auch falsch) entstanden ist, dass man sehr ungerne auch in Fälle von (ehemaligen?) Tierschutzengeln etwas unternimmt! Vielleicht irre ich! Ansonsten sind sie auf alle Fälle schneller darin zu ermitteln, zu recherchieren und notfalls auch Missstände bei Ämtern aufzuzeigen! Haben auch die entsprechende Ressourcen um diesen "Krieg" aufzunehmen!

Ich habe natürlich die Petition mit vollen Namen und Adresse unterschrieben - weiss allerdings nicht ob es relevant ist wenn eine in Österreich lebenden Britin eine Petition an Deutsche Behörden unterschreibt... Interessiert sind vermutlich die Herrschaften nur an Menschen die sie bei der nächsten Wahl wählen könnten: und ich wähle nicht mal in Österreich!... Interessant könnte werden, aus diesem Blickwinkel, eventuell eine Europaweite Aktion... Und zwar insofern, weil es nun mal auch ein Europäisches Gesetz gibt an dem sich ALLE Mitgliedstaaten zu halten haben - und das bedeutet auch, dass man Gesetze implementieren kann und solche Vorfälle nicht einfach unter dem Teppich kehrt... Könnte eventuell die nächste Instanz sein wenn sich herausstellen sollte, dass Gesetze nicht implementiert werden durch die tragende Behörden... Nur so eine Idee am Rande!

LG Vivien.


 
Senta
Administrator
Beiträge: 5.739
Registriert am: 24.11.2009


RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#86 von Merlin3 , 25.10.2010 19:05

Zitat von Senta
Ich gebe zu, dass ich vor etwa einer Woche mich an PETA gewandt habe mit einem Brief bezüglich dieses Falles! Dachte mir, die mischen sich sonst so gerne überall rein, vielleicht können die auch hier etwas bewirken! Die Antwort die ich bekommen habe war zwar lieb - aber es liess sich nicht erkennen dass sie vor hätten hier irgendeinen Druck zu machen! Wodurch für mich der Eindruck (vielleicht ist es auch falsch) entstanden ist, dass man sehr ungerne auch in Fälle von (ehemaligen?) Tierschutzengeln etwas unternimmt! Vielleicht irre ich! Ansonsten sind sie auf alle Fälle schneller darin zu ermitteln, zu recherchieren und notfalls auch Missstände bei Ämtern aufzuzeigen! Haben auch die entsprechende Ressourcen um diesen "Krieg" aufzunehmen!



Hey Vivien,

erstmal: JEDE Stimme zählt ;-)))

Und zu Peta: ich hatte Kontakt, weil die eben einen G.K.-ähnlichen Fall im Frühling in Erfurt aufgerollt haben! Und die sind heute (ein halbes Jahr später) immer noch nicht weiter. Auch dort mauert wohl das Vet-Amt + alle anderen "Zuständigen" ;-( Auch dort laufen alle Anzeigen!
Mit dem G.K. - Fall haben und hatten Peta nix zu tun. Ich weiß auch nicht, inwiefern das jetzt noch Sinn machen würde und ob das der Sache wirklich weiter helfen kann. Alle relevanten Anzeigen sind von Sonja bzw. ihrem Mann bereits gestellt, durch die Medien-Präsenz sind Gott-sei-Dank auch genügend Beweisvideos unter Zeugen gemacht worden (sicher hilfreich für später!).

Mir sagt das alles nur eines: Ohne diese Petition und dadurch hoffentlich entstehenden "Druck von oben" wird wohl arg lange Zeit nicht viel Passieren ;-(
Ob die Behörden einfach hoffen, dass wir alle das Interesse verlieren? Dass bis dahin alle "Beweise" tot sind?

Deprimierte
Grüß
Yvonne

ps.: Hab grad eben mal wieder von Jojo gehört ;-)))) Sie hatte gestern Besuch von ihrer "Erst-Mama" und die haben sich alle tiiiiiierisch gefreut einander zu sehen und sind mit einem richtig guten Gefühl wieder auseinander *freu*


 
Merlin3
Kampfschmuser
Beiträge: 341
Registriert am: 24.08.2010


RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#87 von Senta , 25.10.2010 19:18

Zitat von Merlin3

Zitat von Senta
Ich gebe zu, dass ich vor etwa einer Woche mich an PETA gewandt habe mit einem Brief bezüglich dieses Falles! Dachte mir, die mischen sich sonst so gerne überall rein, vielleicht können die auch hier etwas bewirken! Die Antwort die ich bekommen habe war zwar lieb - aber es liess sich nicht erkennen dass sie vor hätten hier irgendeinen Druck zu machen! Wodurch für mich der Eindruck (vielleicht ist es auch falsch) entstanden ist, dass man sehr ungerne auch in Fälle von (ehemaligen?) Tierschutzengeln etwas unternimmt! Vielleicht irre ich! Ansonsten sind sie auf alle Fälle schneller darin zu ermitteln, zu recherchieren und notfalls auch Missstände bei Ämtern aufzuzeigen! Haben auch die entsprechende Ressourcen um diesen "Krieg" aufzunehmen!



Hey Vivien,

erstmal: JEDE Stimme zählt ;-)))

Und zu Peta: ich hatte Kontakt, weil die eben einen G.K.-ähnlichen Fall im Frühling in Erfurt aufgerollt haben! Und die sind heute (ein halbes Jahr später) immer noch nicht weiter. Auch dort mauert wohl das Vet-Amt + alle anderen "Zuständigen" ;-( Auch dort laufen alle Anzeigen!
Mit dem G.K. - Fall haben und hatten Peta nix zu tun. Ich weiß auch nicht, inwiefern das jetzt noch Sinn machen würde und ob das der Sache wirklich weiter helfen kann. Alle relevanten Anzeigen sind von Sonja bzw. ihrem Mann bereits gestellt, durch die Medien-Präsenz sind Gott-sei-Dank auch genügend Beweisvideos unter Zeugen gemacht worden (sicher hilfreich für später!).

Mir sagt das alles nur eines: Ohne diese Petition und dadurch hoffentlich entstehenden "Druck von oben" wird wohl arg lange Zeit nicht viel Passieren ;-(
Ob die Behörden einfach hoffen, dass wir alle das Interesse verlieren? Dass bis dahin alle "Beweise" tot sind?

Deprimierte
Grüß
Yvonne

ps.: Hab grad eben mal wieder von Jojo gehört ;-)))) Sie hatte gestern Besuch von ihrer "Erst-Mama" und die haben sich alle tiiiiiierisch gefreut einander zu sehen und sind mit einem richtig guten Gefühl wieder auseinander *freu*




Die haben ja nicht mal Beweise gesammelt!!! Oder?

Hätte man nicht die Leichen untersuchen müssen auf Todesursache? Hätte man nicht genau im Haus auch untersuchen müssen (die Spuren z.B.)... Sogar der Einbruch wurde, wie es scheint, kaum untersucht?

Von PETA hätte ich mir nicht eine gerichtliche Einmischung erhofft sondern eher, dass sie den Fall eben verfolgen und bei "weitermachen" es eben öffentlich machen! Recherchieren, dokumentieren, spionieren...aufdecken... Eben das worin eigentlich PETA in der Regel recht gut ist. Deshalb, weil es, so wie alles derzeit steht, so aussieht, als könne man auf einem anderen Hof einfach weiter machen?

Ich weiss nicht wie viele Unterschriften man wohl brauchen wird damit diese Petition auch nur irgendeine Relevanz hat... man kann hoffen! Sehr viel Hoffnung habe ich allerdings nicht! Tierquälerei lässt sich sehr schwer beweisen in Fällen wo die Tiere an denen sie (angeblich) begangen wurde nicht untersucht werden können bzw. untersucht werden mit dem Ergebnis seitens AmtsVets: Alles paletti - es geht ihnen gut?

LG Vivien.

Ich freue mich unendlich für JOJO dass sie Dich als Zwischenstation hatte... Wer weiss, ob sie bis zu einer ordentlichen Vermittlung überlebt hätte...


 
Senta
Administrator
Beiträge: 5.739
Registriert am: 24.11.2009


RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#88 von Flemo , 27.10.2010 22:09

Schätze mal, das unsere 2 Forumsprofis hier auch einiges entdecken, was im Argen glegen ist ......
Hüteseminar bei G.K. (im grünen T-shirt) :

und sich die Tierquälerei nicht "nur" auf die Wohnumstände beschränkt hat ....
Ich als absoluter Laie frage mich z.B. - welche Rolle hat der Dackel ??????


Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.

 
Flemo
Kampfschmuser
Beiträge: 379
Registriert am: 01.04.2010

zuletzt bearbeitet 27.10.2010 | Top

RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#89 von Senta , 27.10.2010 22:28

Die Bildqualität ist hier leider so schlecht, dass ich praktisch kaum was erkenne... Was das Hüten bei G. generell betrifft, hat es ein paar Zeugenaussagen gegeben wonach halt Tiere sehr lange kein Wasser hatten und auch darüber dass die Schafe kaum gewechselt wurden (oder gar nicht).

Der Dackel war vermutlich einfach da. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendeiner auf die verrückte Idee gekommen wäre mit einem Dackel zu hüten! Normal, würde ich auch einen Dackel nicht dabei haben wollen bei einem Hüteseminar... Für mein persönliches Empfinden, hat da überhaupt keine Jagdhundrasse was zu suchen.

LG Vivien.


 
Senta
Administrator
Beiträge: 5.739
Registriert am: 24.11.2009


RE: Mögliche Auflösung eines privaten Tierheims

#90 von Grace , 27.10.2010 22:49

wenn man sich die zeugenberichte über das schafehüten bei gesa k. durchliest, ist das was auf dem video zu sehen ist eher harmlos.
meistens war die rede davon, dass die schafe von den hunden unkontrolliert gehetzt wurden und sie sehr oft auch andere hunderassen (auch jagdhundrassen) zum hüten zugelassen hat, ganz einfach weil die leute ihr das brav gezahlt haben und die hunde angeblich grossen "spass" dabei hatten.

der dackel ist hier denke ich nur "just for fun" mitgelaufen und es haben auch immer wieder viele zeugen berichtet, dass zu viele hunde gleichzeitig die ohnehin schon gestresste schafherde gehütet haben.


Wuffige Grüsse & bis bald
Marion & Grace

 
Grace
Administrator
Beiträge: 4.490
Registriert am: 01.12.2009

zuletzt bearbeitet 27.10.2010 | Top

   

Bordermixhündin Isbao in Gummersbach verschwunden!
Bitte mit Abstimmen Ing-DiBa fördet Vereine in D mit 1.000 €



Hier geht's zum Tierheim Dechanthof



Banner
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen