Banner



Trainieren mit einem Tierheimhund / Lucky

#1 von Grace , 02.12.2009 10:32

nun ist es soweit ! vivien und ich trainieren im zuge unserer ausbildung nun mit tierheimhunden. wir haben heute lucky kennengelernt und wir haben uns dafür entschieden, die nächsten monate mit ihm regelmässig zu trainieren und spazieren zu gehen. ist eine grosse herausforderung und keine sehr leichte aufgabe, denn lucky ist aufgrund seiner vorgeschichte sehr ängstlich, scheu und hat vor den meisten menschen angst.

hier ein bild von ihm:


kurz seine geschichte:

Lucky ist ein im März 2008 geborener Jagdhund-Mischlingsrüde (kastriert), der bereits viel durchmachen musste. Er hat in seinem zarten Alter bereits vier Besitzer "hinter sich" und wurde zuletzt mitten in der Nacht von unserem Bereitschaftsdienst geborgen, da er mit mehreren Pfotenverletzungen an einem Strommasten angebunden war. Lucky war anfangs dementsprechend völlig verängstigt und ließ nur wenige Vertrauenspersonen an sich heran. Bei Fremden braucht er anfangs noch etwas Zeit, bis er Vertrauen fassen kann. Lucky ist mit anderen Hunden (Rüden oder Hündinnen) überaus gut verträglich.

ich bin sehr dankbar für diese möglichkeit, mehr über lucky zu erfahren. ich bin sicher, dass ER mir sehr viel lernen wird und ich damit wertvolle erfahrungen für meine zukünftige tätigkeit sammeln kann. das erste kennenlernen war sehr vorsichtig und ich habe festgestellt, dass er auf seinen namen überhaupt nicht reagiert. als ob er nicht wüsste dass er lucky heisst. mit leckerchen kann man ihn gut herlocken und aufmerksam machen. wenn ich mich zu ihm auf augenhöhe begebe, erschrickt er. so habe ich gleichmal gelernt, dass ich mich bei ihm einfach langsamer bewegen muss, um ihn nicht zu verunsichern. ich glaube er mochte meine schwarze jacke nicht, so werde ich nächstes mal eine jagdgrüne jacke anziehen. mal sehen ob es dann besser ist. während dem spaziergang hatte er einmal plötzlich die berühmten "crazy five" bekommen und rannte wie wild im kreis - zumal er ja angeleint war. wenn er im trainingsgelände nicht an der leine ist, war keine chance mehr ihn anzuleinen. da kam uns ein tierheimmitarbeiter zuhilfe und als wir uns verabschiedeten, leckte er meine hände ganz zärtlich ab. also ob es seine art war "danke" zu sagen. ich war sehr berührt und versprach ihm bald wieder zu kommen.

vivien und ich freuen uns sehr auf die nächsten begegnungen mit ihm !


Wuffige Grüsse & bis bald
Marion & Grace

 
Grace
Administrator
Beiträge: 4.490
Registriert am: 01.12.2009

zuletzt bearbeitet 02.12.2009 | Top

RE: Trainieren mit einem Tierheimhund

#2 von Senta , 02.12.2009 11:21

Er ist ein ganz toller Hund in meinen Augen. Obwohl er soviel schlimmes erlebt hat, ist er nie aggressiv geworden: eher sucht er die Flucht bevor er angriffslustig wird.

Er bringt uns sehr viel bei - ein wunderbares Wesen! Es wird sicher vieles zu berichten geben über ihn und wir freuen uns sehr mit ihm etwas Zeit verbringen zu dürfen!


 
Senta
Administrator
Beiträge: 5.739
Registriert am: 24.11.2009

zuletzt bearbeitet 02.12.2009 | Top

RE: Trainieren mit einem Tierheimhund

#3 von Nuki , 02.12.2009 12:24

Liest sich wiedermal schrecklich :-( Es ist furchtbar was manche Menschen
den Tieren antun :-(
Ich hoffe, dass der arme Kerl ein gutes neues Zuhause findet und hoffe dass
Ihr ihm viel Freude mit dem Spazierengehen und Kümmern machen könnt !!!!
Ihr seid ein tolles Team :-)

LG
Mona, Nuki & Gina tief in meinem herzen


 
Nuki
Alpha Wolf
Beiträge: 2.534
Registriert am: 02.12.2009


RE: Trainieren mit einem Tierheimhund

#4 von Senta , 02.12.2009 18:33

Danke Nuki!!!

Wir waren heute wieder dort und haben große Fortschritte gemacht... Jetzt läuft er ein wenig schon mit, hat keine panische Angst mehr und isst Leckerlis aus der Hand ohne voll ängstlich zu sein!

Es sind immer nur ganz kleine Schritte - alles andere überfordert ihn... Aber, er ist unglaublich dankbar und schrecklich lieb! Heute haben wir im ein Ottosson Spiel mitgenommen und einen Kong... An dem Ottosson Spiel hat er gerne gearbeitet.

Heute haben wir auch einen dritten Hund noch kennengelernt - Bauxi... Ein Border/Schäfer mix... Schrecklich unterbeschäftigt und leider auch völlig gestresst deshalb! Werde mich nächstes mal auch mit ihm ein wenig befassen...

Die Hunde sind so arm und gleichzeitig so rührend und so stark! Ganz hervorragende Tiere!

LG Vivien.


 
Senta
Administrator
Beiträge: 5.739
Registriert am: 24.11.2009


RE: Trainieren mit einem Tierheimhund

#5 von Grace , 02.12.2009 19:16

ja heute war es wieder sehr spannend mit lucky. einen schritt vor ... und zwei schritte zurück. dennoch liess er sich heute viel mehr von mir berühren und kam schon etwas öfters her. zwischendurch hat er immer seine "aus-phasen" wo er sich völlig in seine eigene welt zurückzieht. ich habe heute mit ihm die erfahrung gemacht, dass schnelle laufbewegungen ihm sehr helfen aus seiner "angst-spirale" rauszukommen. er läuft dann mit mir in gleichem tempo , wirkt offener und ist nachher gleich viel zugänglicher.

man kann mit einem einzigen reiz sehr gut mit ihm arbeiten ! zwei oder gar mehrere reize irritieren ihn. wenn z.b. beim weggehen auf der seite ein mann mit rollstuhl und eine frau mit schwarzem mantel steht und zusätzlich noch zwei kleinere kläffende hunde vorbeigehen. das ist eindeutig zu viel für ihn und er will dann nur noch zurück. wenn es etwas ruhiger ist, geht alles viel leichter. dann ist es wichtig mit ihm gemeinsam in eine bewegung zu kommen, welche ja seinem natürlichen laufverhalten entspricht und dann entspannt er sich etwas.

vivien hat ihm heute ein ottonsson-spiel "solitär" gekauft und nach einiger zeit hat er dann auch begonnen, sich dafür zu interessieren und die leckerchen zu suchen. jedoch dauert seine konzentration nicht sehr lange. geht draussen wer vorbei oder bellen andere hunde zu laut ... dann muss er zum zaun laufen und nachsehen. dann wiederum kommt er her und spielt sein leckerchen-suchspiel wieder weiter.

vom wesen her ist er unglaublich fein, sanft und ruhig. er ist auch sehr dankbar wenn man sich mit ihm beschäftigt, das hat er mit heute gezeigt. und er hat mir heute ein paar wunderschöne geschenke mit seiner aufmerksamkeit zu mir gemacht. ich konnte ihn ein paar mal ins sitz bringen, er hat mir auch pfötchen gegeben und er hat auch ein paar mal gelacht.

wenn er einmal seine angst überwunden hat und man zu ihm langsam vertrauen aufbauen kann, dann ist er eigentlich ein traumhund !!!
DANKE lucky für diese schönen stunden heute ...


Wuffige Grüsse & bis bald
Marion & Grace

 
Grace
Administrator
Beiträge: 4.490
Registriert am: 01.12.2009

zuletzt bearbeitet 02.12.2009 | Top

RE: Trainieren mit einem Tierheimhund

#6 von Nuki , 02.12.2009 19:19

Schöne Erfahrungen die Ihr beiden sammeln könnt.
Und den armen Wauzis ist auch sehr gut damit geholfen.
Ich wünsche Euch viel Erfolg und den armen Fellnasen ein schönes neues Zuhause....

Es tut echt weh wenn man liest wieviele arme Hunde es gibt :-(


 
Nuki
Alpha Wolf
Beiträge: 2.534
Registriert am: 02.12.2009


RE: Trainieren mit einem Tierheimhund

#7 von Blue-Sky , 06.12.2009 23:39

Oh nein schaut der lieb aus!
Ich habe mich gerade in diese schönen Augen verliebt!

Schlimm was manche Tieren antun, ich könnt jedes Mal weinen, wenn ich wieder eine tragische Geschichte einer Hundeseele lese.

Wünsch euch ganz viel Erfolg mit dem kleinen Lucky und natürlich dem Hündchen selber!
Der schafft das schon mit so viel liebevoller Hilfe!!

Bin gespannt auf weitere Berichte :D

 
Blue-Sky
Moderator
Beiträge: 4.270
Registriert am: 06.12.2009


RE: Trainieren mit einem Tierheimhund

#8 von Grace , 07.12.2009 08:03

ganz lieben dank für all eure guten wünsche !
ja lucky's augen faszinieren mich auch immer wieder. er hat sehr intensive sprechende augen. er ist überhaupt ein sehr fescher bub finde ich. kann es schon gar nicht mehr erwarten, ihn diese woche wiederzusehen und zeit mit ihm zu verbringen. so schlimm es auch ist was er alles erleben musste in seinem jungen leben, er ist bereit zu verzeihen und unglaublich verträglich mit hunden und menschen. er muss nur lernen seine angst zu überwinden und abschätzen, welchen menschen er vertrauen kann und welchen nicht. wenn man sanft und behutsam mit ihm umgeht, viel zeit und geduld hat, ihn niemals überfordert oder unter druck setzt, ist er sogar ein sehr anhänglicher verschmuster hund.

am meisten freude hat er mir gemacht, als er letztes mal sitz vor mir gemacht hat und mir die pfote gab. der gesichtsausdruck den er da hatte ..... einfach zum verlieben !


Wuffige Grüsse & bis bald
Marion & Grace

 
Grace
Administrator
Beiträge: 4.490
Registriert am: 01.12.2009

zuletzt bearbeitet 07.12.2009 | Top

RE: Trainieren mit einem Tierheimhund

#9 von Blue-Sky , 07.12.2009 16:04

Man hat wirklich das Gefühl, dass dich die Arbeit mit Hunden, besonders mit denen, die schlechte Erfahrungen gemacht haben mit Menschen, total erfüllen!! Du schreibst das mit sehr viel Gefühl und emotionaler Anteilnahme, das liest man gerne und lässt sich auch gerne mitreißen von der Freude, Hoffnung und dem Mut!

Und so schöne Momente tun einem selbst so gut :D Ich freu mich für euch beide!

 
Blue-Sky
Moderator
Beiträge: 4.270
Registriert am: 06.12.2009


RE: Trainieren mit einem Tierheimhund

#10 von Grace , 07.12.2009 16:18

danke dir bina, du hast es sehr gut erkannt. diese arbeit erfüllt mich in der tat und jeder positive schritt, jeder vertrauensmoment und die dankbarkeit in seinen augen lässt mich sogar zweitweise vergessen, dass er ein tierheimhund ist. ich sehe ihn als einzigartiges wesen, welches bereit ist mir etwas zu lernen. er lernt mir z.b. dass man vorsichtiger miteinander umgehen muss, dass man auch ohne worte kommunizieren kann, dass man geduld haben muss und diese geduld sich letztendlich lohnt. er lernt mir auf farben zu achten und dass man sich manchmal selbst überwinden muss, um an sein ziel zu kommen.

ich bin diesem hund sehr dankbar dafür und versuche es ihm zurückzugeben mit meiner zeit und viel zuneigung. von den extra für ihn gebackenen hühnerleber-karotten-kuchen-leckerlis ganz abgesehen ... ich wünsche mir dass er jeden besuch positiv verbindet und wir bald einen spaziergang ohne angstzustände schaffen.

ich hoffe ich kann diese woche ein paar fotos von ihm zu machen !?! er ist ein sehr hübscher kerl und ich möchte ihn gerne verewigen. ich werde jede begegnung mit ihm hier weiterdokumentieren.


Wuffige Grüsse & bis bald
Marion & Grace

 
Grace
Administrator
Beiträge: 4.490
Registriert am: 01.12.2009

zuletzt bearbeitet 08.12.2009 | Top

RE: Trainieren mit einem Tierheimhund

#11 von Blue-Sky , 08.12.2009 19:31

Das freut mich sehr! Für dich und für alle Hunde, die mit dir trainieren dürfen, um wieder Fuß zu fassen in unserer Welt :)

Ich würd so gerne irgendwann einen ähnlichen Weg wie ihr einschlagen, wenn mein Studium zu Ende ist und ich Zeit habe, das ist so eine schöne Arbeit und mit ganz viel Freude verbunden!

Über Fotos würde ich mich sehr freuen!!
Find den Lucky unglaublich hübsch! Weißt du was da für Rassen drinstecken? Für mich ist das immer so undefinierbar...

Liebe Grüße!!
Bina

 
Blue-Sky
Moderator
Beiträge: 4.270
Registriert am: 06.12.2009


RE: Trainieren mit einem Tierheimhund

#12 von Grace , 08.12.2009 19:52

da man ja nicht weiss, wo lucky genau herkommt und wer seine eltern waren, kann man nur vermutungen anstellen. es steckt auf jedenfall eine jagdhundrasse in ihm. es könnte auch evtl. was vom dobermann oder einem windhund drin sein. windhunde sind ja von natur aus sehr scheu. er ist auf jedenfall sehr schlank und lauffreudig.

doch egal was er für eine mischung ist, ich finde ihn irgendwie einzigartig und hoffe, dass er bald mehr an sicherheit gewinnen kann. im moment fühlt er sich im tierheim in der nähe seiner betreuerin am sichersten. wenn er in eine völlig neue umgebung mit vielen neuen reizen kommt, ist er noch total überfordert. diesen hund muss man also ganz vorsichtig und behutsam an neue situationen heranführen.

daher muss ich morgen mal schauen, ob ihn das klicken bzw. blitzen der kamera nicht zu sehr irritiert. wenn er sich daran gewöhnt hat, dann wollen wir gerne jeden besuch bei ihm mit bildern festhalten.


Wuffige Grüsse & bis bald
Marion & Grace

 
Grace
Administrator
Beiträge: 4.490
Registriert am: 01.12.2009


RE: Trainieren mit einem Tierheimhund

#13 von Grace , 08.12.2009 19:58

dieses bild von lucky mag ich auch so gerne !
es ist auf der vergabeseite vom dechandhof und ich habe auch deren erlaubnis bekommen es herzeigen zu dürfen.
hier kommt es mir vor als ob er sprechen würde ... als ob er uns was sagen möchte ... ein moment wo er überhaupt nicht ängstlich wirkt !
... und seine lustigen fliegerohren ... da dürfte aber gerade ein wind gegangen sein, da die ohren normalerweise tiefer sind, so wie auf dem ersten bild oben


Wuffige Grüsse & bis bald
Marion & Grace

 
Grace
Administrator
Beiträge: 4.490
Registriert am: 01.12.2009

zuletzt bearbeitet 08.12.2009 | Top

RE: Trainieren mit einem Tierheimhund

#14 von Blue-Sky , 09.12.2009 15:31

Jaa das Bild is wirklich süßes geworden, putziges Kerlchen!!
Da schaut er richtig frech aus :) hehe!
Irgendwie hat er was von einem Kelpie, findest nicht? Die dürfen glaub ich auch schokobraun sein.

Hoffe ich darf den Link einfach so posten, sonst lösch ich ihn gleich wieder: http://www.hunde-lex.de/images/stories/h...lien_Kelpie.jpg

 
Blue-Sky
Moderator
Beiträge: 4.270
Registriert am: 06.12.2009


RE: Trainieren mit einem Tierheimhund

#15 von Senta , 09.12.2009 18:24

;)

Sicher darfst auch Links posten - wir tun es ja auch!!!

Da dürfte auf alle Fälle ein Jagdhund drinnen sein - er sucht und schnuffelt sehr gerne...

Heute sind wir viel weiter mit ihm vorangekommen. Er traut sich schon viel mehr und hat Spaß gehabt mit ein wenig Bewegung, suchen in den Reifen oder mit dem Ottosson Spiel. Langsam taut er auf :)


 
Senta
Administrator
Beiträge: 5.739
Registriert am: 24.11.2009


   

Firmen von Fertigfutter die sich dazu verpflichten keine Tierversuche durchzuführen
Spende für den Dechanthof



Hier geht's zum Tierheim Dechanthof



Banner
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen